Jetzt schreibt sie auch noch

Hervorgehoben

Klar, geschrieben habe ich immer, sonst hätte dieser Blog ja wenig geboten. Aber jetzt ist zum ersten Mal ein fertiges Buch aus meiner Feder entstanden! Und zwar über mein „Thema des Jahres“ – Allergien bei Hunden. Seit wenigen Tagen ist das Werk unter dem Titel „Tierischer Juckreiz“ in allen Buchhandlungen (ISBN-Nummer 978-3746029580) und bei mir (hier klicken) erhältlich. 200 Seiten mit 25 Abbildungen enthält es – das war viel Arbeit und hat viel Spaß gemacht. Ich hoffe, es kann vielen Besitzern von vierbeinigen Allergikern das Leben erleichtern. Besonderen Wert habe ich auf die Tipps gelegt, wie der Halter selbst seinem Tier helfen kann. Ich erkläre aber auch, was eine Allergie überhaupt ist. Und natürlich fasse ich zusammen, welche Therapien es gibt (schulmedizinisch und alternativ), wie sie funktionieren und wann sie sinnvoll sind. Dieses Buch erspart dem Allergiker-Herrchen jede Menge Such und Recherche-Arbeit und lässt ihn endlich die Krankheit seines Vierbeiners verstehen.

Die „Opfer der Welpenmafia“ im TV

Welpenkäufer sind in meinen Augen keine Opfer, sondern mitschuldig an dieser dokumentierten Tierquälerei

Gerade läuft mal wieder eine Fernsehsendung über das Thema Welpenmafia. Ich rege mich so auf! Da kaufen Leute für 350 Euro über eine Webseite Welpen von Französischen Bulldoggen und glauben tatsächlich, dass die Hunde aus seriösen Zuchten und guter Aufzucht kommen (wo der Preis bei 1500 bis 2000 Euro läge!). Bei denen hackt es doch. Die stellen sich jetzt als Opfer der Welpenmafia vor die Kamera. Dabei wurde ihre Kaufentscheidung vom nackten Geiz gesteuert. Nur wegen solcher Idioten (das muss ich jetzt mal so deutlich sagen) gibt es die Welpenmafia; nur wegen dieser Dumpfbacken, die solche Hunde kaufen, müssen die Welpen und ihre Elterntiere unsäglich leiden. Leute, wenn ihr euren Kopf nicht für mehr als Haareschneiden nutzen wollt, verzichtet bloß darauf, euch ein lebendes Tier anzuschaffen – kauft euch ein Stofftier! Oh man, einen Rasse-Welpen zum Schnäppchenpreis im Internet kaufen. Und sich dann als Opfer hinstellen… woher hätte man auch wissen sollen, dass es sowas wie eine Welpenmafia gibt. Auaaaaa!!!!! Das ist nicht Unwissenheit. Das ist Ignoranz, entstanden aus Geiz! Und Geiz ist sowas von ungeil!

Spannende Webinare

Die Tierische Webinarwoche rückt näher! Für mein 2teiliges Online-Seminar über Allergien bei Hunden sind noch Plätze frei. Die Termine: 21. November um 19 Uhr und am 24. November um 17 Uhr. Wenn Sie an einem Tag nícht können, steht Ihnen eine Aufzeichnung zur Verfügung.

Was biete ich? Zunächst geht es darum, Allergien zu verstehen. Auf dieser Grundlage informiere ich sehr ausführlich über Therapiemöglichkeiten, wobei ich schwerpunktmäßig die Naturheilkunde thematisiere. Zum besseren Verständnis stelle ich auch die Maßnahmen aus der Schulmedizin vor. Schließlich geht es auch um die Ursachen und  Vorsorgemöglichkeiten.Ein spannendes Thema, und durch die starke Zunahme der Hunde mit Allergieerkrankungen mega aktuell! Preis für beide Termine zusammen: 39 Euro.

In der Webinarwoche gibt es noch mehr spannende Themen – alle Infos finden Sie hier bei Comunicanis – dort melden Sie sich auch an. Ich freue mich auf Sie!

Gruppenbild mit Dame

Bevor wir die Blätter entsorgten, die uns Sturm Herwart auf die Terrasse wehte, musste ich noch schnell dieses schöne Herbstfoto schießen. Deutsch Langhaar-Hündin Ayla findet es inzwischen toll, ein Rudel zu haben. Mit Naddel gibt es aber nicht mehr als einen Nicht-Angriffs-Pakt, der von mir als Quasi-Blauhelm streng überwacht wird. Weiber… 😉

„Mir passiert sowas nicht“…

Pechvogel Charly: Der Knochen ging prima über die Zähne, doch mit dem Rückweg haperte es

Ich habs ja nur gut gemeint… Bei dem tollen Wetter heute fand ich die Idee gut, die letzten Rinderknochen aufzutauen und den Hunden im Garten zu servieren. Im Haus will ich die Sauerei echt nicht haben. Die Vierbeiner waren mehr als einverstanden.

Als ich eine halbe Stunde später mal raus schaue, steht Charly mit deppertem Blick vor mir, seinen Knochen im Maul. Ich muss zweimal hinschauen, bis ich das Dilemma begreife: Der Röhrenknochen ist über die unteren Reißzähne gerutscht und umschließt den Unterkiefer. Im gleichen Moment fällt mir ein, dass ich von einer solchen misslichen Lage schon einmal irgendwo gehört oder gelesen habe. Es wurde geraten, die Markknochen prophylaktisch zu halbieren.

Der Übeltäter , ein harter Knochen

Wir denken ja alle immer: Mir passiert sowas nicht. Schön blöd.

Ich ziehe und ruckele vorsichtig am Übeltäter herum, ohne Erfolg. Auch mein Versuch, den harten Rinderknochen durchzusägen, scheitert sofort – Charlys Lippe klemmt zwischen Knochen und Zahn, jede Manipulation verursacht Schmerzen. Charly braucht eine Narkose. Ich finde also telefonisch einen Tierarzt mit Sonntagsdienst, nur fünf Autominuten entfernt, und darf in 30 Minuten da sein. Die Säge ist mitzubringen.

Auf dem Parkplatz der Praxis öffne ich die Heckklappe des diensthabenden Rudelmobils und finde – den Knochen neben dem Hund! Glück gehabt – manchmal lohnt eine ruppige Fahrweise also doch… Und das mit den Röhrenknochen lassen wir zukünftig schön sein.

 

Nachwuchs im Sepp-tember

24 Stunden jung und kaum größer als eine Katze: Sepp kam ohne Anmeldung

Da haben wir gar nicht mal unblöd geguckt! Gesten nachmittag: Wir sitzen beim Nachmittagskaffee und wundern uns, dass vier Schafe am Wintergarten vorbei laufen. Schafdame Berli aber bleibt in einer Wiesenecke und verhält sich irgendwie anders. Schließlich gehen wir zu ihr und finden… ein frisch geborenes Lämmchen!

So eine Geburt ist ein natürliches Wunder. Während das Muttertier ihr Lamm noch sauber schleckt, versucht dieses schon nach wenigen Minuten aufzustehen, und dann sucht es auch schon die Milchbar. Wenig später, kaum zwei Stunden jung, übt es schon die ersten Bocksprünge.

Normalerweise werden Quessants im Herbst brünstig und der Nachwuchs kommt im Frühjahr zur Welt. Warum Berli hier aus der Reihe tanzt, bleibt ihr dunkles Geheimnis. Sie ist nunmal das schwarze Schaf der Herde… Mit Sepp (von September) hat sie jetzt für farbliche Verstärkung gesorgt. Willkommen im Leben!