Buchtipps

Es gibt tatsächlich schon jede Menge Ratgeber für Menschen, die Haus und Herz mit einem „Streuner“, einem Fundhund teilen. Hier einige davon:

  • Hunde aus dem Süden – vom Streuner zum Familienhund; von Martina Nau
  • Straßenhunde suchen ein Zuhause: Über das Glück, mit Streunern zu leben – und wie es gelingt; von Claudia Ludwig und Hilke Heinemann
  • Von der Straße auf die Couch: Streuner aus dem Süden als Familienhunde; von Nina Taphorn, Hartmut John, Helga Körnig, und Rita Kubutat
  • Einwanderer auf vier Pfoten; von Christiane Liebold-Eich –> ein Teil des Verkaufspreises fließt in den Tierschutz, u.a. auch an Projekte auf Mallorca. Mehr Infos hier

Wer mal genauer wissen möchte, wie und woraus Fertigfutter für Mietz und Mops hergestellt wird:

  • „Katzen würden Mäuse kaufen“ – Schwarzbuch Tierfutter von Hans-Ulrich Grimm

Wer sich (daraufhin) mit Biologisch Artgerechter Roh Fütterung (BARF) beschäftigt, kann von den Erfahrungen von Swanie Simon viel lernen:

  • „BARF – Biologisch Artgerechtes Rohes Futter für Hunde“ heißt ihre Broschüre, eine ähnliche gibt es noch übers Barfen von Senior-Hunden

Impfungen für Haustiere: Wie oft muss es wirklich sein, und welche Impfungen sind überhaupt sinnvoll bzw. notwendig?

  • Hunde impfen: Der kritische Ratgeber. Broschüre von Monika Peichl, ISBN-13: 978-3981125962. Umfangreichere Ratgeber von ihr sind jetzt wieder neu aufgelegt, einfach mal googeln. Die Autorin veröffentlicht ausserdem auch einen interessenten Blog zum Thema Haustierimpfungen
  • Kein Buchtipp, aber eine wichtige Ergänzung zum Thema Impfen: Die ständige Impfkommission des Bundesverbandes Praktizierender Tierärzte veröffentlicht hier die aktuellen Leitlinien zur Impfung von Kleintieren und Pferden.

Über Impfungen hinaus werden in diesen Büchern Gesundheitsthemen angesprochen und die übliche tierärztliche Vorgehensweise kritisch hinterfragt:

  • Hunde würden länger leben, wenn… / Schwarzbuch Tierarzt von Dr. med. vet. Jutta Ziegler
  • Und von der gleichen Autorin: Tierärzte können die Gesundheit Ihres Tieres gefährden – Neue Wege in der Therapie

Hier ein Tipp von Sybille, die ja mit Bolle einen extrem ängstlichen Hund adoptiert hat. Es ist aber schon viel besser geworden, nicht zuletzt durch Ratschläge aus diesem Buch:

  • „Der ängstliche Hund: Stress, Unsicherheiten und Angst wirkungsvoll begegnen“ von Nicole Wilde und Alice von Canstein

Und zwischendurch für alle medizinisch Interessierten mal was zum Lachen oder ein lustiges Geschenk:

  • „Das Kleine Buch für Hypochonder – Enthält Hunderte neuer Bakterien und Mikroben und die neuesten Mutationen!“ von Wendy Marston
  • „Esoterische Hühner“ von Peter Gaymann –> naja, vielleicht eher für Heilpraktiker, Heiler und Schamanen  😉

Auch zum Lachen, aber nicht oder kaum esoterisch angehaucht:

  • „Hundsgemein“ von Walter Raasch. Ich habe bisher nur Auszüge gelesen, mich dabei aber kaputt gelacht.

Wir freuen uns über Tipps zu lesenswerten Büchern rund um Powerpfoten!