Lachen ist gesund

Neulich saßen wir gemütlich mit Freunden auf der neuen Terrasse, soweit satt und zufrieden, als Tanja mir eine just gekaufte Postkarte überreichte: “Hier, lies mal vor.” Was ich mit Vergnügen tat… wenn auch etwas stockend, denn:

Bei Punkt 2 musste ich grinsen.

Köhler-Liesel
Köhler-Liesel auf der Flucht?

Bei Punkt 3 begann ich zu kichern.

Das Kichern wurde lauter.

Bei Punkt 5 verbot ich den anderen, mitzulachen, weil ich mich ansonsten nicht mehr in der Lage sah, die Lesung zu Ende zu bringen.

Bei Punkt 6 brauchte ich eine Pause, um mir die Tränen abzuwischen.

Bei Punkt 8 hielten sich alle Anwesenden den Bauch vor Lachen, jammerten über Krämpfe in der Gesichtsmuskulatur und verlangten nach weiteren Taschentüchern.

Und jetzt kommen Sie – hier ist der Inhalt der Karte. Bitte, bitte, auf keinen Fall diese Art der Katzenwäsche im wahren Leben ausprobieren!

Katzenwäsche – Verfasser unbekannt

  1. Öffnen Sie den Toilettendeckel und füllen Sie 1/8 Tasse Tiershampoo ein.
  2. Nehmen Sie Ihre Katze auf den Arm und kraulen Sie sie, während Sie sich vorsichtig Richtung Badezimmer bewegen.
  3. In einem geeigneten Moment werfen Sie die Katze in die Toilettenschüssel und schließen den Deckel. Möglicherweise sollten Sie sich auf den Deckel stellen.
  4. Die Katze wird nun selbständig mit dem Reinigungsvorgang beginnen und ausreichend Schaum produzieren. Lassen Sie sich von lauten Geräuschen aus der Toilette nicht irritieren. Ihre Katze genießt es.
  5. Betätigen Sie nun mehrmals die Toilettenspülung, um den „Powerwash“-Vorgang und die anschließende Nachspülung einzuleiten
  6. Sofern Sie auf dem Toilettendeckel stehen, bitten Sie jemanden, die Haustüre zu öffnen. Stellen Sie sicher, dass sich keine Personen zwischen Haustür und Toilette befinden.
  7. Öffnen Sie dann aus gebührendem Abstand möglichst schnell den Toilettendeckel. Aufgrund der hohen Geschwindigkeit der Katze wird deren Fell durch die Zugluft trocken geföhnt.
  8. Toilette und Katze sind damit beide wieder sauber.