Den Kampf verloren – Nachruf auf Murphy

Wir weinen um Murphy.

Wir haben so viel gelacht über ihn – er war der witzigste Hund, den ich je kennengelernt habe. Wann trifft man schon einmal einen Hund, der “seine” Menschen ganz gezielt zum Lachen bringen will? Das erfordert eine derart hohe soziale Intelligenz, in dieser Liga spielen nur ganz wenige Hunde. Verschwindend wenige. Und eines dieser seltenen Exemplare hat uns jetzt verlassen. Wir weinen um Murphy. Aber wenn wir uns gemeinsam an ihn erinnern, dann versuchen wir zu lachen, wie er es geliebt hat.

Vor fast genau 8 Jahren lief mir “Das blanke Vorkommnis” hinterher. Und wir wurden es zu

Run free, Murphy
Run free, Murphy

unserem Glück nicht mehr los. So ein Blog wie pfotenpower.com hat nicht nur Wirkung nach außen. Für uns ist es Therapie und Tagebuch, denn wenn man ins Suchfeld “Murphy” eingibt, erscheinen wundervolle Geschichten, Begebenheiten, Erlebnisse. Er spielte die Hauptrolle in You-Tube-Filmen, verweigerte konsequent allen Pflegewelpen jegliche Beachtung und wuchs als Persönlichkeit, je länger er bei uns war. Wie auch sein Fanklub immer größer wurde. Er kämpfte für Naddel, um seine Decke  und gegen Ratten.

Seinen Kampf gegen den Krebs focht Murphy lange alleine. Als wir bemerkten, dass mit ihm etwas nicht stimmte, war es viel zu spät. Als wolle er die Aussichtslosigkeit für sich behalten, unser Lachen konservieren, hielt er seinen Zustand trotz intensivster Diagnose geheim bis zur heutigen Operation, aus der er nicht mehr aufwachte.

Gleich gehen wir los und bringen seinen Körper zum Schluß. Zum Anfang, wo er mich gefunden hat. Der Kreis schließt sich. Wir weinen um ihn und wir werden immer lachen über ihn. Danke für die Zeit, Murphy.