Zahnsteinentfernung ohne Narkose

Zahnsteinentfernung beim Hund ohne Narkose
Vorher – nachher: Charly zeigt wieder ein strahlendes Zähnefletschen

Je kleiner und je älter der Hund, so beobachtet man, desto übler sein Zahnstein: Manche

Fellnasen – vor allem der beliebten Mini- oder Toyrassen – brauchen alle paar Monate eine professionelle Zahnreinigung. Meist ist diese nur unter Betäubung  möglich.

Jedes Jahr ein bis zwei Mal eine Narkose? Wenn es auch “nur eine leichte” ist, es bleibt ein Risiko und der Organismus muss die Medikamente verarbeiten. Wenn möglich, möchte man seinem Liebling das ersparen.

Zahnsteinentfernung beim Hund vorher nachher
Naddel fand die Prozedur nicht toll, aber erträglich – und das Ergebnis kann sich sehen lassen

Sinnvoll zur Vorbeugung ist auf jeden Fall, dem Hund selbst alle paar Tage die Zähne zu putzen. Bei youtube gibt es “How to” Anleitungen, den Rest machen Geduld und Spucke – Pardon, Geduld und Gewöhnung.

Wenn aber bereits dickere Beläge vorhanden sind, sollte man diese nicht ignorieren. Es handelt sich hier um Bakterienherde, die für schmerzhafte Zahnfleischentzündungen und durch Streuung im ganzen Körper für Infektionen sorgen können.

Neu auf Mallorca ist das Angebot der Tierheilpraktikerin Sabine Morx (Tel. 0049-(0)172-9716567), Hunden die Zähne ohne Narkose zu reinigen. Ich habe es getestet und für gut befunden. Naddel fand die Prozedur zwar doof und wehrte sich nach Kräften, wurde aber durch den professionellen Umgang schon bald ruhiger und hielt still, bis alle hässlichen Ablagerungen auf ihren Zähnen eliminiert waren. Und Charly ist sowieso ein Herz auf Pfoten. Den musste man kaum festhalten, während Zahn für Zahn blitzblank geputzt wurde. Jetzt dürfen unsere beiden Powerpfoten wieder ihre Zähne zeigen – strahlend weiß.