Charly hält das Bett warm

Kaum ist einer aus dem Haus, wird sein Platz schon wieder belegt. Nicht, dass das Hundebett kalt wird! Charly ist heute bei uns eingezogen und wir hoffen, wir können ihn schon bald an eine nette Familie abgeben. Was die Zusammensetzung angeht, sind wir uns noch nicht einig. Es könnte ein Podenco Ibicenco drinsein und vielleicht etwas Hütehund-Ähnliches… Jedenfalls ist das Rezept rein äußerlich sehr erfolgreich ausgefallen.  Vom Charakter her zeigt er sich noch ein wenig schüchtern, entwickelt aber schon eine deutliche Tendenz zum Verschmusten. Mit den Sozialarbeitern ist er erwartungsgemäß verträglich. Muprhy hat sogar schon mal Toben angetestet mit ihm, Naddel läßt ja in den ersten Tagen immer arg den Chef raushängen.

Gelungene Mischung: Unser neuer Gast Charly
Gelungene Mischung: Unser neuer Gast Charly

Charly war etwa eine Woche im Heim, nachdem man ihn freilaufend aufgefunden hat mit Verletzungen am Vorderbein. Die Heim-Mitarbeiterin meinte, er würde über Zäune klettern, deswegen hat er hier als erstes meine Telefonnummer ans Halsband bekommen. Aber bisher findet er es sehr cool in der Villa Bunter Hund, da stört ihn der Zaun (der ja auch gut 1,60 m hoch ist) überhaupt nicht. Zur Sicherheit haben wir ihn heute draußen die meiste Zeit im Auge behalten bzw. erste Kuschelübungen mit ihm veranstaltet. Und eine größere Fotosession, natürlich.

Am besten war wieder unsere Miesekatze Luna. Die ist auf ihre eigene Art rotzfrech auf den Neuzugang zugegangen, so dass er sich vorsichtshalber erstmal geduckt hat. Was macht Luna? Streicht einmal an seiner Brust entlang als wollte sie sagen: “Du tust mir nix, ich tu dir nix”. Damit war das Thema geklärt – für heute.