Tschüß, Luna

Nach fast sechs Wochen ohne jede Spur nehmen wir jetzt Abschied von unserer Luna. Hatte Tierkommunikatorin Uta nach einer Woche Abwesenheit noch Kontakt zur Miesekatze aufnehmen können, herrscht auch auf diesem Kanal inzwischen absolute Funkstille. Schade.

Lunas Lieblingsplatz: Die Gartenmauer zur Straße hin. Nicht wenige Spaziergänger nutzten die Gelegenheit, um mit der coolen Katze zu kuscheln

Luna, im Tierheim geboren,  war bis zum Alter von ca. einem Jahr reine Wohnungskatze bei Christians Tochter in Deutschland. Aber Luna war unglücklich – sie wollte raus, raus, raus. Also brachte Undine sie mit, zunächst nur für einen Urlaubsaufent- halt. Sehr schnell durften wir zustimmen, Luna hier zu behalten und aus ihr eine Draussen-Katze zu machen. Mit all den Risiken… Straßenverkehr, Katzen-killende Nachbarhunde, Gift… Gleich bei ihrem ersten Ausflug gab es Senge durch eine Nachbarskatze, und dann fiel sie auch noch in einen Swimmingpool. Aber schon bald darauf hatte sie ihre Umgebung hier im Griff, ebenso wie unsere sämtlichen Hunde – einschließlich Gasthunde und die Tiere unserer Freunde.

Wer oder was letztendlich Luna erwischt hat, werden wir vermutlich nie erfahren. Aber eines wissen wir: Wenn jemand Luna nach ihrer Zeit in der Villa Bunter Hund fragen würde, käme ihrerseits als Auskunft ganz sicher: Es war ‘ne geile Zeit.

Es hätte halt deutlich länger dauern dürfen. Machs gut, Luna.

NACHTRAG: Luna ist zurück! Eine ziemlich verrückte Geschichte