W wie Wirtschaft

Hundeschnauze mit Ball
Umsatzgarant Hund – für Spielzeug und anderes Zubehör greifen deutsche Tierhalter tief in die Tasche

Nie waren sie so wertvoll wie heute – unsere Haustiere. Im Jahr 2014 stellte die Uni Göttingen in einer Studie fest, dass deutsche Hundehalter allein für Hundefutter im Jahr etwa 1,7 Milliarden Euro ausgaben – Tendenz steigend. Dazu kommen immense Umsätze für Zubehör, Pflege und Gesundheits-Versorgung. Die Heimtierbranche in Deutschland wuchs sogar während der Wirtschaftskrise vor rund zehn Jahren, während so gut wie alle anderen Sektoren stagnierten oder schrumpften.
Werfen wir mal einen Blick in einen Fachhandel für Haustierzubehör. Früher gab es im Supermarkt ein bis zwei Regalmeter mit Nass- und Trockenfutter. Das war, nachdem mit Frolic und Chappi als Testraketen eine Ahnung aufkam, dass man mit Futter speziell für Hund und Katze Umsätze generieren kann. Die Abteilungen in den Märkten wuchsen, irgendwann gab es spezielle Einzelhandelsgeschäfte nur für das Tier. Und dann kamen die Ketten. Fressnapf, Futterhaus und Ähnliche bieten auf hunderten Quadratmetern tausende von Artikeln für Hund / Katze / Maus und andere tierische Mitbewohner.
Begleiten Sie mich auf einen Bummel durch den Markt? Eigentlich brauche ich nur Gemüseflocken als Ergänzung zur täglichen Frischfleischration meiner Fellnasen. Auf dem Weg dahin springen mir Kauartikel in den Weg. Ach richtig, meine Freundin hatte getrocknete Kaninchenohren empfohlen – gut für die Zähne und Teil der natürlichen Wurmprophylaxe*. Schon liegt eine Großpackung in meinem Einkaufskörbchen. Daneben ein paar Pansenstreifen, die mögen die Jungs so gerne. Naddel bevorzugt getrocknete Lunge, muss also auch mit.

Golden Retriever mit Kauknochen
Was Bello so braucht – Futter, Knabberzeug und Leckerli darf gerne etwas mehr kosten

Weiter geht es durch die Regale zum Hundespielzeug. Mir fällt ein, dass Ayla Bodos Plüschi zerbissen hat. Und ohne kann er nur schlecht leben. Was nehme ich? Es gibt hunderte von Hundespielzeugen, aus unterschiedlichsten Stoffen, mit Quietschfunktion (welches in Bodo sofort und nachhaltig das Suchtzentrum aktiviert) und ohne, in diversen Größen, bunten Farben und natürlich in allen Preislagen. Vor allem höheren. Ich kann mich nicht entscheiden und kaufe schließlich einen Dummy aus Gummi, eine Comicfigur aus Stoff und – für Schlechtwettertage – ein Strategiespiel.
So, jetzt fehlen nur noch die Gemüseflocken. Dummerweise muss ich dahin die Textilabteilung durchqueren. Und das Naddelchen friert doch immer so. Die neue Kollektion ist soeben eingetroffen! Jedes Mal, wenn ich meiner Püppi einen neuen Mantel besorgt habe, weiß ich hinterher, wie das Modell noch besser aussähe und vor Kälte schützen würde. Und jetzt, heute, hier, ist der tollste Mantel aller Zeiten, mit extra langem Bauchlatz und vielen reflektierenden Streifen, und dazu noch warm gefüttert und todschick. Im Gegensatz zur Konfektionsgröße meines Lebenspartners habe ich Naddels Maße im Kopf.
Neben den Gemüseflocken stoße ich auf Nahrungsergänzung. Und daran kann ich nie vorbeigehen, ohne mich über Neuigkeiten zu informieren und das Beste vom Besten für meine Lieblinge einzusacken. Wie haben eigentlich die Hunde bis ins 20. Jahrhundert überlebt, als es noch nicht hunderte von Mineral-, Vitamin- und Wunderzusätzen gab? Eigentlich unglaublich. Ich meine, die armen Tiere hatten doch schon damals Bedürfnisse! Das muss doch alles ausgewogen sein… Vier verschiedene Dosen wandern in meinen inzwischen gut gefüllten Einkaufskorb.
So, jetzt nur noch die Flocken. Da es verschiedene Sorten gibt, entscheide ich mich für die besten und die allerbesten. Alles für den Dackel, alles für den Hund.

Kleiner niedlicher Hund im roten Mäntelchen
Immer gut angezogen – die Zeit des nackten Fells ist vorbei – fotos: pixabay

Auf dem Weg zur Kasse passiere ich rein zufällig die Hundebettenfachabteilung. Eigentlich brauchen wir nichts… aber wenn ich so recht drüber nachdenke, ist die Schlafstätte von Ayla schon etwas olle. Und es gibt so hübsche neue Modelle, dazu mit Memory Foam – die ideale Unterlage für den älteren Hund. Mir wird sofort klar, dass Naddel und Charly ja wohl zweifelsohne in dem Alter sind, dass sie ein orthopädisches Bett brauchen. Und Bodo soll dabei auch nicht in die Röhre gucken. Ich brauche einen zweiten Einkaufswagen.
Kurz vor der Kasse empfängt mich schließlich eine Aktionsfläche mit dem letzten Schrei: Hundeleckerli auf Basis von frischen Früchten. Die Verpackung lässt eher auf einen Smoothie schließen als auf Drops für Vierbeiner. Gleich daneben die neue Halsband-Kollektion. Ein Must-Have… Bei der Vorstellung, wie niedlich meine vierbeinigen Lieben in ihrem Partnerlook aussehen werden, wird mir warm ums Herz.
Beim Bezahlen muss ich angesichts des Gesamtbetrages dann doch schlucken. Wollte ich nicht nur Gemüseflocken? Schnell überschlage ich meine geplanten Anschaffungen. Die Terrassenmöbel werden wohl noch ein Jahr länger halten müssen… Aber was soll’s, meine Süßen sind es mir wert. Jeden Cent…
Im Jahr 2017 betrug der Gesamtumsatz der Heimtierbranche in Deutschland fast 5 Milliarden Euro.

* Zu diesem Thema gibt es mehr Lesefutter von Annette Dragun: “Tierisches Risiko – Parasiten und Prophylaxe beim Hund”